Wie unterscheidet man Mineralwolle?

Knauf Insulation Österreich , Juli 20, 2021

Damit man beispielsweise bei der Entsorgung eindeutig erkennen kann, ob es sich bei der Mineralwolle um eine Glaswolle oder Steinwolle handelt, haben die Mitglieder der Fachvereinigung Mineralwolleindustrie (FMI) einen Leitfaden entwickelt, der diese Unterscheidung erleichtert.

Sowohl Glaswolle als auch Steinwolle können nur sortenrein recycelt oder korrekt entsorgt werden. Sie müssen deshalb voneinander getrennt werden. Auch dürfen "alte" und "neue" Wolle nicht miteinander vermischt werden. Sonst wird ein Recycling schwierig und die Deponierung teuer!

Wichtige Kriterien zur Unterscheidung sind

  • Farbe und Struktur des Dämmstoffs,
  • Gewicht und
  • wie das Ende der Mineralwollefaser aussieht.

Betrachtet man z.B. Glaswolle durch ein Vergrößerungsglas, erscheinen die Fasern glatt und haben keine Verdickung am Faserende. Bei Steinwolle hingegen zeigen sich bei den Faserenden Verdickungen, sogenannte Perlen.

Der FMI-Unterscheidungsleitfaden erläutert Schritt für Schritt die einzelnen Kriterien, die bei der Zuordnung der jeweiligen Mineralwolle-Reststoffe helfen.

Unterscheidungsleitfaden FMI

Laden Sie hier den FMI-Unterscheidungsleitfaden Mineralwolle herunter.

Hier gehts zum Download

Nähere Informationen zur FMI finden Sie unter FMI Austria - Fachvereinigung Mineralwolleindustrie (fmi-austria.at)