Knauf Insulation investiert in Produktion und reagiert damit auf die gestiegene Nachfrage in Europa und Nordamerika

Meldung vom 14.06.2017 on Aktuelle Meldungen

Visé (Belgien) – Jean-Claude Carlin hat als neuer CEO von Knauf Insulation nach Ablauf seiner ersten 100 Tage im Amt bekanntgegeben, dass das Unternehmen seine Investitionen im Produktionsbereich sowohl in Europa als auch Nordamerika verstärken wird.

Seit Februar war Jean-Claude Carlin weltweit unterwegs, um die wichtigsten Werke des Unternehmens zu besuchen und jeweils persönlich mit Kunden und Mitarbeitern zu sprechen. „Bisher verläuft das Jahr sehr vielversprechend für die Branche. Wir müssen diese guten Zeiten nutzen, um uns noch stärker darauf zu konzentrieren, dass wir unseren Kunden den bestmöglichen Service und die bestmögliche Qualität liefern. Aus diesem Grund planen wir, unsere weltweite Abdeckung zu maximieren, indem wir unsere Produktionskapazitäten rund um den Globus modernisieren und ausbauen“, so der CEO.

Konkret geht es dabei um folgende geplante Investitionen: Im Werk Visé in Belgien wird gegen Ende des Jahres die zweite Produktionslinie wiedereröffnet. Zudem reagiert Knauf Insulation dort durch eine Kapazitätserweiterung im Bereich der Einblasdämmstoffe auf die gestiegene Nachfrage. Visé – zugleich Sitz der globalen Firmenzentrale – ist einer der strategisch bedeutendsten Standorte für Knauf Insulation, weil von hier aus wichtige europäische Märkte unterstützt werden können.

Die Produktionslinie in St. Egidien (Deutschland) wird gerade mit der neuesten, von Knauf Insulation selbst entwickelten Technologie ausgestattet. Dies geschieht im Rahmen des Plans, alle Steinwolle-Produktionsstätten des Unternehmens umfassend zu modernisieren. Zuvor hatten die Produktionslinien in Nová Baňa (Slowakei) und Škofja Loka (Slowenien) eine solche Modernisierung erhalten. Für nächstes Jahr ist in Europa eine weitere umfangreiche Modernisierung geplant.

In Nordamerika nimmt Knauf Insulation die zweite Produktionslinie im Werk Inwood (West Virginia) wieder in Betrieb, um die wachsende Wohnbaunachfrage im Nordosten bedienen zu können und landesweit eine ausgewogene Abdeckung zu bieten.

Jean-Claude Carlin

Jean-Claude Carlin ergänzt: „Ich war auf meiner Reise zu unseren Werken sehr beeindruckt von unseren Produktionsteams. Sie verbinden fundierte lokale Markt-Kenntnisse mit einer konstruktiven internationalen Zusammenarbeit, um Lösungen für unsere Kunden zu finden. Unser Erfolg ist eine Anerkennung dafür, wie sehr sie sich für unsere Kunden und für die kontinuierliche Verbesserung engagieren.“